Wappen IGM s

banner small

 

Wappen IGM s

Fahrradtour von Santa Maria del Cami nach Montuiri

Unsere diesjährige Abenteuertour wurde nicht die Abenteuertour, wie sie sich der Sportminister erhofft hatte. Aber wir werden ja alle älter und so sind die sportlichen Interessen anders, die körperlichen Anstrengungen dürfen nicht mehr übertrieben werden und natürlich halten wir uns an das schwächste Glied und wählen eine Tour die allen Gerecht werden könnte.

Blödes Gerede, es war eine tolle Tour, die wir mit unserem Tour-Guide Bernd von Rad-International (Link unter der Rubrik Links auf dieser Homepage) durchführten. Die Flachetappe von Santa Maria nach Montuiri und zurück über 62 km war genau die richtige Dosierung für uns und wer die tollen Landschaften und Eindrücke nicht mitgemacht hat und immer nur mit dem Auto durch Malle düst, hat selber Schuld!

Nach dem Beschnuppern und den Fahrradeinstellungen traten wir bei herrlichem sonnigen Wetter (etwa 20 – 23 Grad) in die Pedale. Der Weg durch die Landschaft Mallorcas war klasse, bei einigen kam auch noch der Alkohol vom Vortag raus und so genossen wir mit kleinen Pausen die Tour in vollen Zügen.

Bis Montuiri hatten wir etwa 35 km in den Beinen und hatten uns die Mittagspause mit deftigem Schinken-/Käsebrot etwas Wein oder Bier und einem komischen Espresso zum Abschluss wohl verdient.

Eine weitere Gruppe Damen schloss sich unserer Gruppe an, aber leider sahen wir sie nur kurz zum Mittag, denn die Geschwindigkeit (von wegen keine sportlichen Aktivitäten) die dann (meist bergab!) eingenommen wurde, sollte reichen, um weit vorweg zu fahren und auch die durchtrainierte Frauengruppe hinter uns zu lassen. Jungs, wolltet ihr denen etwas beweisen?

Allerdings bekamen wir die letzten etwa fünf Kilometer doch zu spüren, denn so nach 50 km kam doch etwas Müdigkeit auf und dem Hinterteil widerstrebte der ungewohnte Sitz! Die letzte Brückensteigung wurde aber auch noch genommen und das Ziel Santa Maria konnte unbeschadet erreicht werden. Alle Teilnehmer waren zufrieden und auch ein wenig schlapp, aber das Essen im Asadito (kleines Schweinefilet) am Abend schmeckte trotzdem.

Eine Tour, die wir wiederholen sollten. Zwar nicht am gleichen Ort, aber doch mit dem Fahrrad, denn etwas Bewegung tut uns gut. Und wer möchte schon das Pausenbier (oder so!) vermissen. Bernd hat jedenfalls noch einige Etappen auf Lager und würde uns im nächsten Jahr gern wieder begrüßen.

Anbei die Fotos der Tour 2008: