Wappen IGM s

banner small

 

Wappen IGM s

Mallorca-Tour 2010

Erstmals seit mehreren Jahren war das aus 12 Männern bestehende Team der IG Mallorca mal wieder komplett zur Fahrt zusammengekommen. Uwe, Hanno, Theo, Sascha, Rolle, Dieter, Thomas, Hartmut, Holger und Volker aus Burgdorf. Michael reiste aus Frankfurt und Andreas aus Dresden an.

 

1. Tag, Samstag, 22.Mai

Abflug wie immer traditionell zur nachtschlafenden Zeit um 5.10 Uhr ab Flughafen Hannover. Obwohl es wirklich sehr früh war, erschienen alle IG-ler pünktlich und gut gelaunt. Getroffen am Abflugschalter: Das Team der Celler-Handballer um den Burgdorfer Robin Kothe, in teilweise sehr originellem und gewöhnungsbedürftigem Outfit...
Die Landung in Palma war planmäßig. Nach Zusammentreffen und Wiedersehen mit Micha und Andreas, Abholung der Mietwagen, Einchecken im Lieblingshotel und der wichtigen Stärkung beim Frühstück, ging es sofort zum ersten sportlichen Leistungstest.
phoca thumb s sieger des boule turniers thomas hanno
An der Playa wurde das von Thomas organisierte 2. IGM-Boule-Turnier ausgetragen. Vor unglaublich vielen aufmerksam zuschauenden, staunenden und lernenden (?) Strandbesuchern konnten Hanno + Thomas letztlich den neuen Goldpokal gewinnen. Den zweiten Platz belegten auch zwei von uns, vor den Drittplatzierten. Die weiteren Paare hatten in diesem Jahr unseren Profis noch nicht viel entgegenzusetzen.
Nach der Siegerehrung und -feier im Bierkönig hieß es "Fertigmachen", um der Einladung unseres frischvermählten zweiten Vorsitzenden zu folgen. In die Hotelhalle des Principe hatte Hanno geladen, um bei einer Reihe von gut gekühlten Getränken dem Sieg des ruhmreichen THW beim HSV beizuwohnen.
Sport sollte uns auch den weiteren Abend begleiten. Unter den weit mehr als tausend Fans weilten wir im Bierkönig und beobachteten,kommentierten und stänkerten beim Fußball-CL-Finale der Bayern. Nicht wahr, Rolle...

2. Tag, Sonntag, 23. Mai

Theo, unser Kulturbeauftragter, hatte -wie immer- den richtigen Riecher!
Zwar ging es sehr zeitig los, aber der Ausflug entschädigte uns Frühaufsteher. Nach der einstündigen Autofahrt kamen wir gegen 9 Uhr in Colonia de Saint Jordi an.
Kurz darauf hieß es: Schwimmwesten anlegen zur Überfahrt nach Cabrera. Die vorgelagerte Insel Mallorcas erreichten wir mit einem Speedboot, das exakt 12 Mitfahrern Platz bot. Spaß war schon beim Einsteigen vorprogrammiert. Riesenglück für so manchen IG-ler, dass das Mittelmeer ein Einsehen hatte und sich absolut ruhig verhielt...
Ein paar Stunden Begehung der Ziegeninsel und Baden im noch ziemlich kalten Wasser (16 Grad) rundeten den Ausflug ab.
Blick auf die Bucht de Insel Cabrera
Nachdem uns der Kapitän auf der Rückfahrt in die „Blaue Grotte“ chauffiert hatte, bewies er Auszüge seines fahrerischen Könnens. Ein paar scharfe Extrakurven sorgten für durchschüttelnde Abwechselung bevor der Anleger im Hafen wieder zur Zufriedenheit aller erreicht wurde.
Mit dem Besuch des "Fisch- und Meeresbewohner Museum" in Saint Jordi, klang der diesjährige Kulturtag aus.
Starke Idee und Organisation, Theo, wir sind schon neugierig aufs nächste Jahr.
Abends war gemeinsames Essen beim Grill am Kreisel angesagt. Nicht nur die IGM erschien komplett, offenbar waren auch alle Mücken der Insel zu diesem Essen eingeladen…

3. Tag, Montag, 24. Mai

Um 10 Uhr hieß es "Aufsatteln" zur diesjährigen IGM-Radtour. Als Ziel wurde das Kloster Puig de Randa, nahe Llucmajor, ausgeguckt. Entfernung ca. 40 Km.

Leider gab es schon bei der Abholung der Räder ziemlich große Augen und lange Gesichter. Statt der erhofften Luxusräder mit Bremse und Gangschaltung, erwarteten uns doch etwas bescheidenere Ausführungen mit teilweise montierten Fahrradkörbchen, dafür ohne wichtige verkehrstüchtige Einrichtungen. Ziemlich schnell wurde klar, dass das eigentliche Ziel unter diesen Gegebenheiten nicht zu erklimmen war. Nach 15 km drehten die ersten Teilnehmer um. Kompliment an Micha, Holger, Thomas und Dieter, die immerhin das Teilstück nach Llucmajor zum Kaffeetrinken schafften.

Während sich Theo und Uwe den ganzen Tag beim Golf verausgabten, fuhr der Trupp der "Umgekehrten" schließlich mit dem Auto zum Kloster. Einige erholten sich den Rest des Tages am Strand.

4. Tag, Dienstag, 25. Mai

Tennis-Sieger 2010 Andreas und HolgerNächster sportlicher Höhepunkt der Woche war unser traditionelles Tennisturnier, kurz die "IG Mallorca-Open".
Das Vorjahressiegerteam Hanno/Sascha konnte ihren Titel nicht verteidigen, da die am Vorabend erfolgte Auslosung im Bierkönig andere Zusammensetzungen ergab.
Für die Überraschung sorgten IGM Sportminister Holger und Präsi Andreas, die alle anderen in Grund und Boden spielten. Erstmals in der Geschichte der IG Mallorca finden wir nun auch den Namen Holger eingraviert auf dem Siegerpokal! Hochachtung aber auch vor dem jungen Großvater Hanno: Nach schwerer Verletzung seines Doppelpartners und Schnarchkumpan, musste er die letzten drei Spiele, bei extremen Temperaturen, allein zu Ende spielen.

5. Tag, Mittwoch, 27. Mai

Ausflug zur Bucht S'Almunia und Cala Moro in der Nähe von Santanyi

Eigentlich galt der Strand als Geheimtipp und sollte nur von Wenigen gefunden werden. Naja, eigentlich... denn die Realität sah dann doch anders aus. Der Weg zum Wasser führte hinab über einen steilen, felsigen Pfad, der zur Konzentration zwang!

Unten angekommen war es schon schwierig einen für uns geeigneten Platz im Sand zu finden. Dennoch waren Lage + Wasser + Ausblick = wirklich traumhaft und der Aufenthalt wurde genossen.

Abgerundet wurde der Nachmittag mit einem Trip zum Kloster Puig de Randa (für einige der zweite Besuch dort), wo ein prima spanisches Picknick, mit Baguette, Schinken, Käse und natürlich Rotwein, eingenommen wurde.

Am Abend dann die schwere Entscheidung: Bar Andaluz, Röhre trinken oder gleich Röhre trinken..??

6. Tag, Donnerstag, 28. Mai

Morgens musste erst einmal eine spannende Frage geklärt werden: Wo ist Sascha? Ziemlich aufgeregt fegte Zimmerkumpan Holgi durchs Hotel um eine Antwort zu finden. Die war ganz einfach: Schuld war der Sportminister selbst! Erstmals in der langen gemeinsamen Zeit, hatte Holger von innen abgeschlossen (Röhre?? Siehe Vorabend!) Sascha erhielt vom Hotel ein neues Zimmer (Nr. 515) und will, dass das ab sofort für Notfälle mitgebucht wird…

Natürlich durfte unsere Busfahrt nach Palma-Stadt nicht fehlen.

In der Markthalle, wo wir uns mit dem beliebten Serranoschinken versorgten, lief uns "Starkoch" Tim Mälzer über den Weg. Zu einer "Kocheinladung" konnte er sich jedoch nicht durchringen.

Stattdessen suchten wir kurz darauf die Tapasbar Lizaran auf. Wie immer war es recht nahrhaft... in jeglicher Hinsicht.

Am Abend verabschiedeten sich Theo, Uwe, Hartmut und Thomas, die aus den verschiedensten Gründen früher nach Burgdorf zurückkehren mussten.

7. Tag, Freitag, 29. Mai

Kofferpacken, Zigarettenkaufen stand auf dem Programm, bevor es Zeit wurde Abschied zu nehmen.

Lediglich Präsi Andreas konnte ein paar Stunden länger bleiben. Sein Flieger in Richtung Dresden hob erst am Abend ab.

Ein wenig Aufregung noch am Flughafen, denn plötzlich, während des Eincheckens, wurde gemeldet, dass die vorgesehene Crew nicht da sei. Mit einstündiger Verspätung trafen wir dann doch am Heimatflughafen ein.

Abends wurde beim gemütlichen Abschlussessen mit Frau und Kindern die IG Mallorca-Tour 2010 für beendet erklärt. Wo? Natürlich beim Spanier in Altwarmbüchen!

Noch ein paar Infos für Neugierige:

- Eine entspannte Fahrt ohne Skandale und Aufreger
- Nur einer hatte nachts hin und wieder Probleme. Aber darüber sollen lieber andere Berichten, nicht wahr Hanno....???
- Die nächste IG Mallorcafahrt findet vom 29.05. - 03.06.2011 statt