Wappen IGM s

banner small

 

Wappen IGM s

Tennis

Tennisturnier? Da stellen sich in Zukunft viele Fragen: spielfähig oder nicht; verletzt, gebrochen oder sportlich fit; bereit oder kränklich; geschwächt oder zum Turniersieg erkoren?



Die IG Mallorca spielt in jedem Jahr die IG-Mallorca-Open aus. Ein Tennisturnier der Extraklasse bei dem jeder gewinnen oder auch verlieren kann. Meist gewinnt aber einer, der kann es am besten. Die Aufzeichnungen gehen bis weit ins letzte Jahrtausend zurück und beginnen deshalb 1999.

Das Turnier wird traditionell am Himmelfahrtstag ausgetragen und verspricht jedes Jahr Spannung und hartgeführte Matche.

Die Auslosung ist schon eine Reise wert, denn bei einem Glas Wasser und in gemütlicher ruhiger Runde im Bier–(äh, Wasser-) könig kennt die Faszination keine Grenzen. Die Spannung steigt ins unermessliche, wenn bekannt wird, wer als gesetzter und wer als ungesetzter Spieler den Aufgalopp am kommenden Tag bestreiten wird.

Die Spiele werden im Doppelpack entschieden und hier spielt sich besonders Michael in den Vordergrund, der immer die Nase vorn haben will und meist auch vorne hat!

Nunmehr die trockenen Ergebnislisten, die beweisen, wie verbissen die Partien geführt werden und das einige Spieler scheinbar den Ehrgeiz vermissen lassen, um den sagenumworbenen Pokal nicht mit nach Hause schleppen zu müssen.

2007

Starkes Team beherrschte das Tennisturnier IG-Mallorca-Open 2007

Die IG-Mallorca-Trophee stand in diesem Jahr ganz im Zeichen des siegreichen Teams und deshalb war es für die Redaktion schwer, die weiteren Ergebnisse auch nur annähernd wieder zu geben. Die Dominanz, Filigranität, technische Feinheiten und taktische Aktionen machten das Team Theo und Michael zu verdienten Gewinnern. Die Grazilität von Theo und dazu die harten und präzisen Schläge des wieselflinken Micha in Richtung Körperpartien der Gegner waren ein Augenschmaus. Alle anwesenden Zuschauer und auch Schiedsrichter Rolle waren zu Beifallsstürmen hingerissen, wenn die Punkte mit der Leichtigkeit einer Feder und der Schnelligkeit eines Adlers nur so auf das ohne Frage eingespielteste Team des gesamten Turniers hernieder rasselten. Nicht nur deshalb, sondern auch aus dem besonderen Grund, eines echten Siegerteams waren alle anderen Mannschaften zu Statisten degradiert. Der Hierbas-Pokal durfte also zur Freude der anderen Teilnehmer wieder einmal von Micha mit nach Hause geschleppt werden. Theo als gewinnbringender Akteur war mehr als stolz und wird dem Pokal die Gravur in formvollendeter Schrift zufügen.

Hierbas-Pokal-Sieger
Mallorca 2007
Team Michael und Theo

2006

Die IG-Mallorca-Trophee wurde aufgrund von körperlichen Gebrechen in diesem sportlich aktivem Jahr nur mit 8 Teilnehmern ausgespielt. Theo wegen Abreise und Dieter und Rolle wegen Verletzungen konnten in diesem so wichtigen und traditionellen Teil der Jubiläumstour nicht aktiv dabei sein, erwiesen sich als Fans im Hintergrund allerdings als sehr wertvoll. Auch die Expertentips und Kommentare zu sagenumworbenen Schlägen waren einzigartig.

Die sportlichen Aspekte sind kurz zusammengefasst, mussten alle Spieler doch unter starker Sonneneinstrahlung und effektiv zwei Stunden Spielzeit leiden. Die fairen Begegnungen werden immer fairer, denn manche Bälle der Gegner werden schon nicht mehr erlaufen und lautstark gut gegeben. Das könnte aber auch an der Grundschnelligkeit oder dem fehlenden Willen einiger Cracks liegen. Genau kann das sicher auch ein Experte nicht bewerten, deshalb wollen wir nicht weiter hinterfragen.

In jedem Fall gab es mit Uwe und Hanno zwei würdige Sieger, die sich hinterher im Principe auch nicht lumpen ließen. Vom Gerstensaft wurde zum Flüssigkeitsausgleich reichlich gebrauch gemacht, sodass einige ein kurzes Schläfchen einlegen mussten. Dies aber nur, um für den Abend wieder das nötige frische Gesicht auflegen zu können.

Die Ergebnisse und die Sieger:

Hierbas-Pokal
Mallorca 2006

 

Team 1 Holger - Sascha

Team 2 Thomas - Andreas

Team 3 Michael - Opa Hartmut

Team 4 Hanno - Uwe

 

  Hinrunde Rückrunde Gesamt Platz
Team 1 0:6 = 4:11 Punkte 0:6 = 3:9 Punkte 0:12 = 7:20 Punkte 4
Team 2 3:3 = 11:8 Punkte 6:0 = 8:3 Punkte 9:3 = 19:11 Punkte 2
Team 3 3:3 = 9:4 Punkte 2:4 = 7:6 Punkte 5:7 = 16:10 Punkte 3
Team 4 6:0 = 13:4 Punkte 4:2 = 6:5 Punkte 10:2 = 19:9 Punkte 1

 

2005 II

2. Runde 2005 beim Tennisclub Grün-Gelb Burgdorf

Die Tennisrunde IG-Mallorca Open war auch 2005 wieder ein Klassiker, was die große Anzahl von Fans und die überraschenden Ergebnisse verdeutlichen. Letztlich haben mal wieder die besten Tenniscracks gesiegt und verdient den Pokal und damit die Ehre der Ausrichtung für das nächste Jahr in Empfang genommen. Hier nun im Anschluß die einzelnen Ergebnisse:

 

Mallorca - Open 2005

Mannschaft 1 Hanno und Dieter

Mannschaft 2 Holger und "Opa" Hartmut

Mannschaft 3 Michael/Thomas und Theo

Mannschaft 4 Sascha und Rolf

 

Team 1 - Team 2 3 : 3
Team 3 - Team 4 5 : 1
Team 2 - Team 4 5 : 4
Team 1 - Team 3 1 : 8
Team 1 - Team 4 5 : 4
Team 2 - Team 3 0 : 8

Auswertung:

Team 1 = 9 Pkt.
Team 2 = 8 Pkt.
Team 3 = 21 Pkt.
Team 4 = 9 Pkt.
Entscheidungsspiel zw. Team1 und Team 4 (Sieger Team 4)

Tabelle: Platz 1:
Platz 2:
Platz 3:
Platz 4:
Team 3
Team 4
Team 1
Team 2

Abwesend beim Turnier in Burgdorf: Andreas und Uwe

Gewinner beider Turniere 2005: Michael und Rolf

2005 I

Die Tennisrunde IG-Mallorca Open war auch 2005 wieder ein Klassiker. Die acht verbliebenen Tenniscracks trafen sich am Pfingstsonnabend gut vorbereitet und voll fit um etwa 17 Uhr! So genau kann das niemand sagen, aber es war noch vor dem Abendessen. Die Tennisplätze waren gut bespielbar, obwohl so mancher Ball, selbstverständlich wegen Platzfehler, ungeahnte Flugbahnen absolvierte. Getränkewart Michael hatte, wie immer, für ausreichend kühles Wasser gesorgt. Bier war aber leider nicht dabei, so dass ständiges Wehklagen einsetzte.

Die Favoriten des Tages waren mit Andreas und Sascha schnell ausgemacht, sie waren aber auch schnell müde. Holgi und Dieter konnten ihrer Rolle als Geheimfavoriten auch nicht rechtfertigen, denn letztlich schenkten sie, beabsichtigt oder nicht, aus Mitleid oder Wohlwollen, einfach zu viele Punkte den Gegnern.

Toll das Duo Micha und Rolle, dass über allen triumphierte und sich letztlich souverän durchsetzen konnte. Der erste Abschnitt der diesjährigen Tennissaison wurde mit viel Schweiß vollzogen und wir werden sehen, ob die Fortsetzung in Burgdorf dem Team 1 Micha und Rolle wieder so ein Wunder beschert.

Etappensieger also Micha und Rolle 10 Punkte und 24:11 Spiele. Zweiter Sieger Holgi und Dieter 6 Punkte und 16:16 Spiel vor Andreas und Sascha mit 5 Punkten und 17:18 Spielen. Ach ja Hanno und Opa spielten auch mit. Sie schlugen sich sehr tapfer und machten immerhin 3 Punkte und 13:25-Spiele. Eine gute Leistung, die Anerkennung verdient und wir sollten die beiden für Burgdorf noch nicht abschreiben. Opa befindet sich bereits im Trainingslager, oder hat ihn schon jemand wieder gesehen?

2004

Die Regeln der IG-Mallorca-Trophee wurden im Jahr 2004 etwas modifiziert. Das Sportliche sollte mehr herausgestellt werden und so entschied der Sportminister nach Anhörung diverser IG-Mitglieder und kontroverser Aussprachen, den Wettbewerb in zwei Hälften zu splitten.

Das erste Turnier wurde dann auch traditionell am Himmelfahrtstag auf der Anlage "Don Carlos Alberto de Nobile in Vino rosado" oder so ähnlich in Playa de Palma unweit unseres Hotels durchgeführt. Eine frühzeitige Buchung und ein wenig Glück sicherte uns zwei gut bespielbare Plätze.

Die zweite Hälfte des Trophee-Cups soll dann, voraussichtlich am 3. September 2004 in Burgdorf auf der Anlage der TSV stattfinden. Ein klarer Favorit für den Endsieg kristallisierte sich noch nicht heraus, denn das Niveau konnte nicht gerade als herausragend bezeichnet werden. Es wurden aber einige faire und auch unfaire Aktionen beobachtet, die Gemüter erhitzten. Gemeckert wurde sowieso, aber das gehört ja dazu und wir hatten zudem wenig Zeit zum Seitenwechsel, was nicht zur geselligen Runde beisteuerte.

Die am Vorabend hoch gewetteten Favoriten Theo und Uwe kamen dann auch ganz von ihrer Linie ab und sicherten sich mit 0:8-Punkten und 6:14-Spielen vorerst den letzten Platz. Die Auslosung im Bierkönig wurde notariell bestätigt und von den THW-Spielern aus Kiel als äußerst fair und durchsichtig beurteilt – also sie war korrekt und nicht hervorgeholt.

Die Überraschung schafften Rolle und Holger, die trotz materieller und technischer Unterlegenheit mit 3:5-Punkten und 9:13-Spielen einen souveränen 4. Platz eroberten. Im Mittelfeld postierten sich Dieter und Michael mit 5:3-Punkten und 13:12-Spielen. Den vorläufigen Erfolg konnten Hanno und Andreas verbuchen. Mit 6:2-Punkten und 15:8-Spieler waren sie klar besser als Thomas und Sascha mit 6:2-Punkten und 11:7-Spielen.

Die Fortsetzung und damit den Kampf um den Pokal wird in Burgdorf mit Spannung erwartet. Leider litt das Turnier unter den Schwächen einiger, nicht namentlich genannter, Spieler, die doch das eine oder andere Bier am Vorabend weglassen sollten. Aber so ist es im fortgeschrittenen Alter um die 30, wer nicht auf den Sportminister hört und um kurz nach 0 Uhr im Bett liegt, der muss sich mit den Folgen bei schweißtreibender Arbeit abfinden !! ???

Weitere Beiträge...

  1. 1999
  2. 2000
  3. 2003
  4. 2002