Wappen IGM s

banner small

 

Wappen IGM s

Tennis

Tennisturnier? Da stellen sich in Zukunft viele Fragen: spielfähig oder nicht; verletzt, gebrochen oder sportlich fit; bereit oder kränklich; geschwächt oder zum Turniersieg erkoren?



Die IG Mallorca spielt in jedem Jahr die IG-Mallorca-Open aus. Ein Tennisturnier der Extraklasse bei dem jeder gewinnen oder auch verlieren kann. Meist gewinnt aber einer, der kann es am besten. Die Aufzeichnungen gehen bis weit ins letzte Jahrtausend zurück und beginnen deshalb 1999.

Das Turnier wird traditionell am Himmelfahrtstag ausgetragen und verspricht jedes Jahr Spannung und hartgeführte Matche.

Die Auslosung ist schon eine Reise wert, denn bei einem Glas Wasser und in gemütlicher ruhiger Runde im Bier–(äh, Wasser-) könig kennt die Faszination keine Grenzen. Die Spannung steigt ins unermessliche, wenn bekannt wird, wer als gesetzter und wer als ungesetzter Spieler den Aufgalopp am kommenden Tag bestreiten wird.

Die Spiele werden im Doppelpack entschieden und hier spielt sich besonders Michael in den Vordergrund, der immer die Nase vorn haben will und meist auch vorne hat!

Nunmehr die trockenen Ergebnislisten, die beweisen, wie verbissen die Partien geführt werden und das einige Spieler scheinbar den Ehrgeiz vermissen lassen, um den sagenumworbenen Pokal nicht mit nach Hause schleppen zu müssen.

2012

Brauchen wir eine Setzliste oder nicht?

Sind wir alle auf einem Level und können kunterbunt losen?

Die Antwort ist einfach: „Erst nein, dann ja“, sagte der Sportminister und gab sein Einverständnis zur freien Auslosung. Natürlich nicht ganz ohne Hintergedanken, munkelten die anderen, schließlich will er ja mal wieder auf dem Siegerpokal stehen. Und tatsächlich, Holgi konnte einen Start-Zielsieg verbuchen. Gemeinsam mit seinem „Mitläufer“ Micha wurden alle Spiele in einer Deutlichkeit gewonnen, die seinesgleichen sucht! Nur ein einziges Spiel wurde abgegeben, wahrscheinlich als beide gerade die Toilette aufsuchten…

Für die Mitstreiter ging es zwar nur um die Plätze, aber vom Ehrgeiz angetrieben gab es packende Duelle.

Es landeten:

Auf Platz 2: Präsi Andreas mit Hanno


Auf Platz 3: Kassenfuzzi Rolle mit Volker
Auf Platz 4: Allrounder Dieter mit Sascha

Wie es im nächsten Jahr wird, hat der Sportminister noch nicht verraten…


2011

Intensive Matches bei eisigen Temperaturen

Die IG Mallorca machte sich an einem Mittwochmorgen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, auf ungewohnten Plätzen und mit verschlafenen Augen auf, um das traditionelle Tennisturnier abzuleisten. Die Vorbereitungen im Bierkönig waren intensiv, emotional und sportlich zugleich und so entwickelten sich einzigartige Spiele unter wolkigem Himmel.

Gefühlt war eher Saunawetter und deshalb schweinekalt, dennoch waren alle IGler motiviert und kannten keine Grenzen beim Ball erlaufen, kämpfen und sich gegenseitig motivieren. Bei vielen umjubelten Ballwechseln kam echte Freude auf und so waren auch die Verlierer guter Dinge im nächsten Match nochmals zu glänzen.

Widrige Umstände, tolle Spiele und begeisternde Stimmung waren auch unter den zahlreichen Zuschauern sehr erwärmend. Letztlich konnten sich Favoritenstürze in Grenzen halten. Mit Mut und viel Engagement zeigten Opa und Theo kämpferische Qualitäten, mussten sich aber mit einem guten Platz 5 zufrieden geben. Stark auch Volker und Uwe, die aber im spannenden Finale noch auf Platz vier zurückfielen. Dennoch klasse Aktionen und gute Spiele ablieferten.

Die Tennis-Sieger 2011 (Micha + Dieter) Die ersten drei Plätze waren dramatisch umkämpft und erst in den letzten Ballwechseln wurden die Entscheidungen fixiert. Auf dem dritten Rang landeten Hanno und Sascha, die sich stetig bemühten, aber letztlich mit gleicher Punktzahl Thomas und Rolle den Vortritt lassen mussten. Niemand kam allerdings gegen die Stärken von Dieter und Micha an, die an diesem Tag kaum Schwächen zeigten und alle ihre Begegnungen erfolgreich absolvierten. Wieder einmal ein interessantes Turnier, das sicher im nächsten Jahr wieder genauso spannend ablaufen wird.


2010

Für die Überraschung sorgten IGM Sportminister Holger und Präsi Andreas, die alle anderen in Grund und Boden spielten. Erstmals in der Geschichte der IG Mallorca finden wir nun auch den Namen Holger eingraviert auf jubelnde Tenniscracksdem Siegerpokal! Hochachtung aber auch vor dem jungen Großvater Hanno: Nach schwerer Verletzung seines Doppelpartners und Schnarchkumpan, musste er die letzten drei Spiele, bei extremen Temperaturen, allein zu Ende spielen.


2009

Beim Tennisturnier "Mallorca Open" um die Trophäe der IG Mallorca gab es in diesem Jahr ein sehr ausgeglichen besetztes Feld. Die Spiele litten ein wenig unter der gegen 11 Uhr doch eintretenden Hitzewelle oder einfach unter Flüssigkeitsmangel einiger Akteure. Die Vorbereitungen auf dieses schwere Turnier am Abend vorher, waren wohl doch zu sehr von Taktik und fehlenden Inspirationen gekennzeichnet. Die Flüssigkeitsaufnahme litt darunter und so konnten einige Bälle nicht erlaufen, respektive zurückgeschlagen werden. Mond-, in diesem Fall Sonnenbälle waren an der Tagesordnung. Dennoch zeigten die Tenniscracks was sie drauf hatten und begeisterten das Publikum. Die Spiele waren spannend und kein Team konnte sich entscheidende Vorteile erspielen. So blieb die Entscheidung bis zum Ende spannend und sogar hochdramatisch. Die verdienten Sieger nahmen unter dem Applaus der anderen, den Pokal entgegen und freuten sich auf das Übergewicht im Flugzeug.

 

Die Ergebnisse im einzelnen wiederzugeben wäre Unfug, hier der Endstand nach zähem Ringen:

1. Hanno und Sascha 7:5 Punkte
2. Thomas und Dieter 6:6 Punkte
3. Holger und Andreas 6:6 Punkte
4. Michael und Opa 5:7 Punkte

2008

Frischling gewann das Tennisturnier IG-Mallorca-Open 2008

Die IG-Mallorca-Trophee stand in diesem Jahr mit Schiedsrichter Rolle unter dem Eindruck schwächelnder Spieler, die nur durch den Beifall der anwesenden Fans aufgerüttelt wurden. Die „Alte Herren“ gab sich die Ehre und unterstützte die Aktiven mit Zwischenrufen und motivierendem Klatschen. Die einigen guten der vielen schlechten Passierbälle wurden dabei besonders gewürdigt. Im Schatten von Thomas machte sich ein Spieler bemerkbar, der erstmals den Schläger bei der Trophee halten durfte. Volker als Besucher und erstmaliger Begleiter der IG drängelte sich in den Vordergrund und konnte letztlich mit großem Vorsprung zusammen mit Thomas den Pokal an sich reißen.

Ein verdienter Sieg, der leider durch die große Hitze (bis zu 21 Grad) und viel Sonne für die anderen Spieler zur Tortur wurde, oder wollten sie den Hierbas-Pokal nicht mit nach Hause schleppen? Wir werden es wohl niemals erfahren, aber die beiden Sieger freuten sich riesig und füllten den Pokal traditionell mit dem grünen Getränk. Leider gibt es auch negative Schlagzeilen, denn die Vorjahressieger schafften es nicht, den Pokal zu gravieren und so konnte eine gewisse negative Stimmung nicht vermieden werden. Zudem wurden die beiden vermeintlich besten Spieler, das seit Jahren eingespielte Team Dieter und Holger, auf einem sicheren 3. Platz liegend, von der Jury zurückgesetzt und durch die Mitglieder der Seniorengruppe der IG Hanno und Theo verdrängt. Eine desolate Entscheidung, die von Dieter zu seinem Partner mit den Worten „Wir fühlen uns, wie auf dem Stockerl!“ kommentiert wurde.

 

Die Endplatzierung:

Volker + Thomas 10 Punkte 29:8 Spiele
Sascha + Michael 6 Punkte 16:13 Spiele
Theo + Hanno 4 Punkte 12:21 Spiele
Dieter + Holger 4 Punkte 11:25 Spiele

Weitere Beiträge...

  1. 2007
  2. 2006
  3. 2005 II
  4. 2005 I